Abteilung Leichtmetall-Druckguss - Automatisierungstechnik und Datenauswertung im Druckgießprozess

Wissenschaftliche Mitarbeiter | IFS-DG-AT1

 

Steigende Anforderungen an Produktqualität und Prozesseffizienz erfordern eine höhere Automatisierung und bessere Regelung des Druckgießprozesses. Somit müssen Lösungen für neuartige Sensoren, für ein systematisches Data Mining, die Identifizierung und Verbindung nutzbarer Daten sowie für die Analyse der generierten Daten (Predictive Analytics) gefunden werden.

 

Am Institut für Füge- und Schweißtechnik (ifs) der TU Braunschweig, Abteilung Leichtmetall-Druckguss, ist daher die Stelle

 

eines/einer wissenschaftlichen Mitarbeiters/in (Doktorand/in) mit den Schwerpunkten Automatisierungstechnik und Datenauswertung im Druckgießprozess

 

zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach TV-L 13.

 

Die künftige Tätigkeit umfasst im Einzelnen die folgenden Aufgaben:

§  Instrumentierung der Druckgießzelle mit neuartiger Sensorik zur Gießprozessüberwachung

§  Programmierung von Mess- und Auswerteroutinen mit der Software LabView und/oder Matlab

§  Statistische Analyse der Messdaten (bspw. mit der Software Rapidminer)

§  Korrelation der Messdaten mit Ergebnissen aus der Gießsimulation (Magmasoft)

Die durchzuführenden Forschungsaufgaben erfolgen im Rahmen von öffentlich geförderten Projekten sowie bilateralen Industrieprojekten. Sie präsentieren Ihre Ergebnisse vor Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern und publizieren in der Fachpresse sowie auf nationalen und internationalen Fachtagungen.

 

Voraussetzungen:

§  Ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium in einer der einschlägigen Fachrichtungen wie Elektrotechnik, Mechatronik oder (Ingenieur-)Informatik aber auch Maschinenbau

§  Grundvoraussetzung ist die sichere Beherrschung der englischen und/oder deutschen Sprache in Wort und Schrift

§  Erfahrungen mit CAE-Tools (Matlab/Simulink, LabView o. ä.)

§  Die Fähigkeit und Bereitschaft, sich selbstständig in neue Themengebiete einzuarbeiten, ingenieurtechnische Problemstellungen zu erkennen, zu abstrahieren sowie Lösungen hierfür selbstständig zu erarbeiten

§  Eigeninitiative, Kontakt- und Einsatzfreude sowie Bereitschaft zur Teamarbeit

Sie arbeiten in einem kollegialen Umfeld, welches Ihnen viele Freiheiten für eigene Forschungsschwerpunkte und -interessen bietet. Wir legen Wert auf die Verbindung von wissenschaftlicher Qualifizierung und Vorbereitung auf spätere Führungsaufgaben in der Industrie.

Die ausgeschriebene Stelle ist zunächst auf maximal zwei Jahre befristet und nicht teilzeitgeeignet. Bei entsprechender Leistung ist eine Verlängerung vorgesehen. Bei entsprechender Eignung ist die Möglichkeit zur Promotion gegeben.

Die Technische Universität Braunschweig legt ebenfalls Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Daher werden insbesondere Frauen gebeten sich zu bewerben. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht. Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen an den unten genannten Ansprechpartner zu richten.

 

Beginn:                                               Ansprechpartner:

Ab Februar 2017                                  Dr.-Ing. Sebastian Müller, Tel.: +49 (0)531 391-95526,

E-Mail: sebastian.mueller@tu-braunschweig.de

 

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an:

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Prof. h. c. Klaus Dilger
Institut für Füge- und Schweißtechnik
Langer Kamp 8, 38106 Braunschweig

E-Mail: k.dilger@tu-braunschweig.de

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Sebastian Müller Sebastian Müller
Dr.-Ing.

+49 531 391 955 26
sebastian.mueller@tu-braunschweig.de

ifs - Report

Institutsbroschüre

Die ifs Broschüre zum Download