BMBF – 16SNI017B

Hochschuloffensive eMobilität für die Fort- und Weiterbildung – Mobilität elektrisch erleben, erfahren, erlernen! (MOBIL4e)

Arbeitsgruppe:  Mikrofügen und Elektromobilität
Ansprechpartner: Mario Wagner
Projektträger:  BMBF - 16SNI017B
Laufzeit: 15.06.2013 bis 14.06.2016

Projektpartner

Die Projektbearbeitung erfolgt gemeinsam mit insgesamt 28 Instituten und Lehrstühlen von sechs Niedersächsischen Universitäten und Hochschulen.

Beschreibung

Ziel des Projekts ist es, an den Universitäten und Fachhochschulen des Schaufensters Elektromobilität der „eMobilität Metropolregion Niedersachsen“ ein hochschulübergreifendes, modulares Fort- und Weiterbildungsangebot zu den Themenfeldern der Elektromobilität zu schaffen. Zielgruppe sind hier akademische Berufsfelder wie Ingenieure, Techniker und Management.

Die Projektpartner konzipieren erarbeiten und realisieren ein abgestimmtes Angebot an Modulen, fünf erlebbare Weiterbildungswerkstätten und ein virtuelles Lernlabor. Praxisorientierte und flexibel kombinierbare Weiterbildungsmodule mit abgeschlossenen Themenfeldern werden jeweils als eigenständige berufsbegleitende Fort- und Weiterbildung einsetzbar sein. Die Hauptthemenkomplexe sind: „Elektrofahrzeuge“, „Batterie“, „Leistungselektronik und E-Maschinen“, „Lade-infrastruktur“ sowie „Mobilität und Geschäftsmodelle“.

 Die Module nutzen zeitgleich erstellte Weiterbildungswerkstätten und eine neuartige simulationsbasierte Lernsoftware. Dabei werden die Anforderungen gemeinsam mit Industriepartnern und anderen Verbundprojekten der Schaufenster Elektromobilität abgestimmt. Bei der Erarbeitung der Module wird darauf geachtet, dass aktuelle Forschungsergebnisse und neuste Versuchs- und Technikaufbauten in das Weiterbildungsprogramm integriert sind.

Das Institut für Füge- und Schweißtechnik konzentriert sich in diesem Projekt in den Arbeitspaketen 2 (Batterie) und 3 (Fahrzeug) auf alle anfallenden Fügeaufgaben entlang des Antriebsstrangs, angefangen bei der elektrischen Kontaktierung innerhalb der Batteriezelle, über den Zellverschluss durch Heißsiegelverfahren bei Pouchzellen oder Laserstrahlschweißungen für prismatische Hardcasezellen mit einem metallischen Gehäuse bis hin zur elektrischen und mechanischen Verbindung der Zellen zu einem Modul und einer kompletten Batterie. Weitere Themen sind Leichtbaulösungen und Schutzmaßnahmen für die Integration der Batterie in das Fahrzeug 

Förderhinweis

Das Vorhaben „MOBIL4e“ mit dem Förderkennzeichen 16SNI017B wird im Rahmen des Programms „Schaufenster Elektromobilität“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Mario Wagner Mario Wagner
Dipl.-Ing.

+49 531 391 955 91
mario.wagner@tu-braunschweig.de

ifs - Report

Institutsbroschüre

Die ifs Broschüre zum Download